A GPS navigation app, SDK and server interface for professional use cases in telematics, logistics, trucking, 112, waste disposal and more.

Was ist wichtiger in einer LKW-Navigation? Die Ansagen oder die Verkehrslage?

Klassische Navigation oder lieber die Verkehrslage im Überblick? MapTrip kann beides. Welche Ansicht ist für welche Situation besser geeignet?

Navis sind manchmal ganz schön redselig. Da folgt eine Ansage auf die nächste und vor lauter „Links abbiegen“ und „Rechts abbiegen“ wird manch einem regelrecht schwindlig. Ist man auf fremdem Terrain unterwegs ist das notwendig und höchst willkommen. Aber auf längeren Strecken kann das auf vertrauten Abschnitten auch lästig werden. Hier soll die Navigation ein unauffälliger Begleiter sein, der einen vor Staus bewahrt und die Ankunftszeit präzise vorhersagt. Aus diesem Grund hat MapTrip für jede Situation einen eigenen Navigationsbildschirm.

Der Companion-Map als Wegweiser

Nach dem Start zeigt MapTrip einen klassischen Navigationsbildschirm. Eine Karte in 3D mit einer Route die die nächsten Meter und das nächste Abbiegemanöver anzeigt. Dazu gibt die Navi Fahranweisungen per Sprachsynthese.

Navi im Companion-Map
Die klassische Navigationsansicht. Mehrfache Ansagen stellen sicher, dass man keine Abbiegung verpasst. Die Karte ist weit hereingezoomt.

In der Stadt erfolgt, je nach Geschwindigkeit, die erste Anweisung ca. 300m vor der Kreuzung. Sie soll den Fahrer aufmerksam machen, dass demnächst eine Abbiegung kommt. Die zweite Ansage folgt dann ca. 150m später und schließlich heißt es „Jetzt rechts abbiegen!“. Auf der Autobahn funktioniert das ähnlich, nur dass die Distanzen größer sind.

Der Companion-Traffic für die Verkehrslage

Auf vielen Fahrten, speziell auf längeren, braucht man nicht laufend eine detaillierte Karte der nächsten 200m Autobahn. Wichtiger ist dann, einen Überblick der gesamten Route zu haben. Fährt man von Köln nach Hamburg möchte man wissen, ob die Route über die A1 oder über die A2 verläuft. Auch die Verkehrslage möchte man im Blick haben. Gibt es wieder den üblichen Stau vor Dortmund? Weicht die Navigation über die A3 aus? Und wo finde ich den nächsten Parkplatz auf der Strecke?

Navi mit Verkehrslage
Der Companion-Traffic zeigt unterwegs eine Übersicht über die Strecke. So hat man die Verkehrslage im Blick. Die Navi ist stumm geschaltet und stört nicht.

Für diese Situationen haben wir den Companion-Traffic entwickelt. Wie der Name andeutet, steht hier die Verkehrslage im Vordergrund. Die Navigation zeigt die gesamte Route und die Verkehrslage an. Die live Verkehrslage, also die Geschwindigkeit mit der der Verkehr jetzt im Augenblick fließt, wird mit grünen, orangen oder roten Linien dargestellt. Wenn es außerdem Verkehrsmeldungen gibt, werden sie mit roten Icons dargestellt. Eine komplette Liste der Verkehrsmeldungen ist ebenfalls abrufbar.

Die Idee des Companion-Traffic ist also, den Fahrer auf langen Strecken unaufdringlich zu begleiten. Deshalb sind die Ansagen hier auch stumm geschaltet.

Wie machen es die Entwickler der MapTrip Navigation?

Wir benutzen die beiden Ansichten meistens so: Bei einer längeren Fahrt schalten wir auf den Companion-Traffic um, sobald wir auf der Autobahn sind. Wenn es für zig Kilometer nur geradeaus geht, ist das am angenehmsten und man hat einen guten Überblick über den Verkehr und ob man mit Stau zu rechnen hat.

Etwa drei Kilometer vor der Autobahnabfahrt macht MapTrip mit einem Blinken auf sich aufmerksam. Dann wechseln wir in den Companion-Map um die Sprachführung zu aktivieren und um auf dem Display die detaillierte Karte zu sehen. So findet man sicher sein Ziel auf den letzten unbekannten Kilometern.