Truck navigation app, SDK and server interface for professional users in telematics, logistics, trucking, 112, waste management and more.

Navigation für den Winterdienst – Das echte Pac-Man?

Die Business Geomatics berichtet über die Zusammenarbeit der info-tech solutions GmbH & Co. KG und infoware. Lesen Sie mehr über den praktischen Einsatz der MapTrip FollowMe Navigation für den kommunalen Winterdienst und Straßenreinigung.

Die infoware Informationstechnik GmbH hat mit MapTrip FollowMe eine Navigation für die Abfallwirtschaft, den Winterdienst und die Straßenreinigung entwickelt. Darauf aufbauend hat info-tech solutions weitere Features entwickelt. Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Anwenderbericht Navigation Winterdienst

Ein Fahrzeug fährt scheinbar willkürlich kreuz und quer über eine digitale Straßenkarte ­– und sammelt dabei große, bunte Kugeln ein. Was an den 1980 erschienenen Spiele-Klassiker Pac-Man erinnert ist in Wirklichkeit eine innovative Navigation der infoware Informationstechnik GmbH aus Bonn. „MapTrip FollowMe ist direkt aus der Praxis für die Praxis entwickelt“, berichtet Volker Wickenkamp, Leiter Vertrieb bei infoware.

„Was ist für die Führer von Fahrzeugen aus der Abfallentsorgung, dem Winterdienst oder der Straßenreinigung bei einer Navigation wichtig? Welche speziellen Bedürfnisse haben sie? Wie könnte man diesen Herausforderungen begegnen? Unser Ziel war es, eine Lösung zu schaffen, die Antworten auf all diese Fragen liefert.“

Gemündet ist das in der Entwicklung von MapTrip Follow Me. Dabei zeigt bereits der Produktname, wohin die Reise gehen soll: Angelehnt an ein Follow-Me-Car, welches im Flughafenbetrieb die Flugzeuge an ihre Position lotst, soll auch die infoware-Lösung die Fahrzeugführer in ihrer Routenfindung unterstützen.

„Das geht dann natürlich über das einfache Navigieren der Fahrer hinaus“, erklärt Wickenkamp. „Es ist beispielsweise eminent wichtig, dass die Fahrer Streckenabschnitte innerhalb einer Route gleich mehrfach abfahren können. Schließlich gehören diese Schleifen zum Alltag vieler Fahrzeugführer im kommunalen Bereich.“

Offroad-Funktion für nicht kartographiertes Gebiet


Aber auch die Möglichkeit, für noch nicht kartographierte Regionen – speziell Neubau- oder Gewerbegebiete –, eine Route erstellen zu können, sei wichtig. „Um Fahrzeugführer auch durch noch nicht erfasstes Straßengebiet sicher navigieren zu können, haben wir bei MapTrip FollowMe die Offroad-Funktion entwickelt. „Durch einen Klick wird diese aktiviert und erfasst daraufhin die Strecke“, erklärt Wickenkamp. In der Kartendarstellung verlassen die Fahrer in diesen Fällen zwar das Straßengebiet, die Route wird jedoch weiterhin normal angezeigt.

Darüber hinaus können sowohl Fahrer als auch Disponenten Hinweise zu Besonderheiten, Anweisungen oder Gefahrenwarnungen in MapTrip FollowMe hinterlegen. „‚Vorsicht, bissiger Hund‘, ‚Rückwärts einfahren‘ der ‚Mülltonnen stehen hinter der Hecke‘ – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt“, so Wickenkamp.

Auf diese Weise sollen die Unternehmen letztlich dazu in die Lage versetzt werden, wechselnde Fahrer auf der Route einsetzen zu können. „Stellen Sie sich vor, der Fahrer einer bestimmten Route ist krank oder im Urlaub. Der Ersatzfahrer muss die Strecke nun zum ersten Mal befahren und kennt sich im Gebiet nicht aus. Mit unserer Lösung bekommt er dennoch alle Informationen an die Hand, um seine Tour effizient zu erledigen“, berichtet der infoware-Vertriebsleiter.

Um solche Hinweise in die Lösung zu integrieren, müssen sie lediglich im webbasierten MapTrip-Editor hinterlegt werden. „Dabei spielt auch die Verortung des Hinweises eine gewichtige Rolle. Die Hinweise werden dem Fahrer schließlich genau dort angezeigt – und sogar vorgelesen –, wo sie im Editor hinterlegt wurden“, fasst Wickenkamp zusammen. Alternativ können auch die Fahrer solche Hinweise auf der Strecke platzieren. Dafür müssen sie lediglich die entsprechende Funktion in der MapTrip FollowMe-App bedienen. „Die App-Bedienung während der Fahrt ist natürlich schwierig. Daher haben wir beliebte Hinweise direkt in einem Schnellwahlsystem in die App integriert. Die Fahrer können diese dann einfach an der richtigen Stelle auswählen.“ Zudem können sie individuelle Informationstexte erstellen und zur Schnellwahl hinzufügen.

Spezielle Anforderungen = spezielle Lösungen


„Hinzu kommen noch die speziellen Anforderungen der jeweiligen Bereiche. Bei der Abfallentsorgung zum Beispiel, wann eine reine Transport-Fahrt ansteht oder auf welcher Straßenseite und an welcher Stelle die Mülltonnen abgeholt werden sollen“, berichtet Wickenkamp. Um diese Anforderungen bedienen zu können, hat sich infoware mitunter besondere Lösungen einfallen lassen: Die abzuholenden Mülltonnen etwa werden durch verschiedenfarbige Kugeln dargestellt – rote „Bubbles“ deuten dabei auf die rechte Straßenseite, grüne auf die linke.

„Auf dieser Darstellung basiert auch der Pac-Man-Vergleich“, schmunzelt Wickenkamp. Generell bedient sich infoware an vielen Stellen einer farblichen Codierung, die für eine intuitive Bedienung der Navigation für Winterdienst, Straßenreinigung und Abfallwirtschaft sorgen soll. So werden zum Beispiel anstehende Transportfahrten – also Routenabschnitte, auf denen die Fahrzeuge lediglich den Transfer leisten müssen, um beispielsweise zur Mülldeponie zu fahren – lila hinterlegt, während Richtungswechsel mit einem hellen Grün dargestellt werden. „Durch das Farbschema können die Fahrer bei MapTrip FollowMe auf einen Blick erkennen, welche Hindernisse, Besonderheiten und Aufgaben sie erwarten werden. Das erleichtert den Arbeitsalltag“, berichtet Wickenkamp.

Im MapTrip-Editor können die einzelnen GPS-Punkte einer Route zu einer für den Anwender sinnvollen Strecke zusammengefügt werden.

MapTrip-Editor als Grundgerüst


Basis der Funktionen ist das Anlegen eines sogenannten GPS-Tracks im MapTrip-Editor. Dabei werden die einzelnen GPS-Punkte der Route zu einer Strecke zusammengefügt. „Natürlich kann ein solcher GPS-Track aber auch einfach in den MapTrip-Editor im .csv-Datenformat hochgeladen werden“, so Wickenkamp. Hier werden die einzelnen GPS-Punkte dann durch Klicken verschoben oder gelöscht. „Auf diese Weise können Sie die Routen im Browser vorplanen und Anmerkungen an den richtigen Stellen platzieren.“ Nachdem die Route abgespeichert und die FollowMe-App neu synchronisiert wurde, kann der Fahrer die Route auf seinem Android- Endgerät abrufen. Die Kommunikation zwischen App und Webbrowser funktioniert dabei mittels Mobilfunk.


In Zukunft will infoware zudem weitere Funktionen in MapTrip FollowMe integrieren. In der neuen Version 4.11, die Ende April/Anfang Mai erscheinen soll, haben Disponenten zum Beispiel die Möglichkeit, die Fahrzeuge in Echtzeit zu überwachen. „Das ist zwecks Gefahrenüberwachung insbesondere beim Winterdienst eine gefragte Funktion. Solche Weiterentwicklungen der Lösung sind auch in unserem monatlichen Mietpreis mit inbegriffen“, so Wickenkamp.

Partnerschaft für Navigation im Winterdienst


Diesem Innovationsdruck Rechnung tragend, arbeitet das Bonner Unternehmen mit Partnern zusammen, die ebenfalls aus dem Umfeld der kommunalen Telematik stammen. So zum Beispiel mit der info-tech solutions GmbH & Co. KG. Neben selbstentwickelten Bordcomputern für kommunale Nutzfahrzeuge bietet das Unternehmen aus Feldberg im Schwarzwald unter anderem die Softwarelösung DNAS3 an, in welche die infoware Navigation für Winterdienst integriert werden kann.

Mit unserer Software können alle Arbeiten der ausgerüsteten Fahrzeuge mit Ort und Zeit erfasst werden“, berichtet Dennis Linhardt vom info-tech-Vertrieb. „Dabei spielt es keine Rolle, ob zum Beispiel Streuer oder Mäher zum Einsatz kommen. Wir können jegliches An- und Aufbaugerät sowie Transportfahrten erfassen.“ Durch die Hinterlegung von geografischen Informationen können die Arbeiten dann sogar automatisch bestimmten Kostenträgern oder Auftraggebern zugeordnet werden.

Darüber hinaus lassen sich durch ein integriertes Abrechnungsmodul für jede Tätigkeit Stundensätze entwickeln, die auf dem eingesetzten Material, Personal sowie genutzten Maschinen basieren. „Ein Beispiel dazu: Stellen Sie sich vor, ein Unternehmen erhält einen Auftrag, den Schnee von einem Parkplatz eines Supermarktes zu räumen. In unserer DNAS-Lösung kann das Unternehmen nun den Parkplatz als Objekt definieren. Nachdem sie einmal aufgenommen wurden, werden die Werte für Streufläche, Raumfläche, verbrauchte Zeit, Salzverbrauch und mehr automatisch ermittelt und zugeordnet“, so Linhardt. Auf diese Weise kann bereits auf Knopfdruck beispielsweise die Vorlage für eine Monatsrechnung erstellt werden.

„Die Lösung ist aber nicht nur auf den Winterdienst beschränkt“, berichtet der info-tech-Vertriebsmitarbeiter. „Vielmehr besteht die Software aus vielen Modulen, die sich je nach Anforderungen individuell zusammenstellen lassen. Damit ist DNAS auch zum Beispiel in der Grünpflege, der Spielplatzkontrolle, der Straßenreinigung u.v.m. einsetzbar.

Bordcomputer mit GPS-Empfang


Welches Potenzial die info-tech-Software für kommunale Fahrten birgt, wird insbesondere dann deutlich, wenn die Lösung mit den Bordcomputern des Unternehmens aus Feldberg kombiniert wird: „Es kommt natürlich darauf an, was der Kunde erfassen möchte. Aber prinzipiell braucht jedes kommunale Nutzfahrzeug einen Bordcomputer mit GPS-Empfänger.

Hier reicht die Spanne von unserem Primus, der universell einsetzbar ist, über den Kleinrechner Fificus, der beispielsweise für kleinere Gerätschaften wie Aufsitzrasenmäher geeignet ist, bis hin zum Portus II, einem mobilen Handheld, der sich für die Erfassung von Handarbeiten und Kolonnen anbietet“, so Linhardt. Im Ergebnis werden mithilfe der Bordcomputer Lauf-, Einsatz- und Standzeiten der Fahrzeuge erfasst, sodass Betriebe nicht nur ihrer Protokollpflicht nachkommen, sondern außerdem ein Planungswerkzeug an die Hand bekommen, das eine nachhaltige Effizienzsteigerung bewirkt.

„Die erfassten Informationen können dann auf GIS-Daten projiziert werden. Das können herkömmliche Straßenkarten oder aber auch von Kunden zur Verfügung gestelltes Kartenmaterial sowie die Navigation MapTrip FollowMe von infoware sein“, berichtet Linhardt. Die Bedienung der Softwarelösung ist dabei intuitiv, Standardaufgaben sind „mit unserer Software einfach zu handhaben. Wer jedoch alles herausholen will, sollte sich in das System einarbeiten oder sich entsprechende Unterstützung holen“, so der Vertriebsmitarbeiter. Dafür bietet das Unternehmen aus Feldberg Schulungen und Seminare an. (jr)

info-tech solutions – Professionelle Telematiklösungen.

Mit MapTrip FollowMe sind die Fahrer kommunaler Nutzfahrzeuge immer auf dem aktuellsten Stand: Gibt es beispielsweise auf der geplanten Strecke eine Staumeldung wegen eines Unfalls, wird der Fahrer gewarnt. Zudem kann er sich für eine Alternativroute entscheiden – oder den entsprechenden Streckenabschnitt später befahren.